Kammerlichtspiele Jazz-Club Klagenfurt Kardinalplatz


Terminübersicht

Terminarchiv





     Online Ticketing

  1. Gewählte Veranstaltung
  2. Ticketanzahl wählen
  3. Platzauswahl im Sitzplan
  4. Ermäßigung wählen
  5. Kundendaten
  6. Zahlart wählen
  7. Bezahlung durchführen
  8. Rechnung und Tickets per E-mail empfangen


Online Ticketing

»» Auswählen »» Bezahlen »» E-Ticket empfangen (PDF)
09. September 2016 Freitag 21:00 Uhr

Südseiten Festival, Vol 1: GUITAR RAY & The GAMBLERS

Freier Eintritt,
freie Platzwahl !!
 
GUITAR RAY & THE GAMBLERS was first formed in 2002 by Ray Scona, and
they have collected several collaborations and productions with
internationally renowned blues artists, including Jerry Portnoy, Otis Grand,
Big Pete Pearson, Paul Reddick, Roxanne Potvin, Deitra Farr, Lea Gilmore,
Jumping Johnny Sansone, Sonny Rhodes, Keith Dunn, Kirk Fletcher, Treves
Blues Band and took part to big festivals in the blues scene.
Between 2002 and 2004, the band performs on tour with Sonny Rhodes,
Keith Dunn, Paul Orta, Jumping Johnny Sansone, bringing around the world
the Blues from Texas, Chicago and New Orleans. In 2004, the guitarist Otis
Grand, with whom Ray Scona had collaborated in the past, produces his
first two albums: “New Sensation” and “Poorman Blues”. Latter is
immediately positioned in the Top 5 on “2008 International Pool” Blues News
in Germany, and is programmed by several broadcasters in Europe and U.S.
In 2005 the band comes to a turning point: at the Cazorla Blues Festival, in
front of an audience of 5000 people, the band meets Jerry Portnoy,
harmonica player for Muddy Waters, founder of Broadcasters with Ronnie
Earl, and who has played with Eric Clapton. Between Jerry and the band a
good feeling is immediately established, so that they start a wonderful
collaboration that lasts for two tours.
In 2007 the band participates to the album “Hipster Blues” by Otis Grand,
and in 2008 it performs with Otis himself together with Deitra Farr and Little
Jimmie Reed in front of CNN cameras at the International Festival Eclat in
Beirut, and in France in Limoges with Blues Extravaganza. In the same year
the band takes part to Otis’ Norway and Poland tours.
In December 2009 the band starts its first European tour with the current
name “Guitar Ray & The Gamblers”, hitting Germany, Belgium, France and
Denmark. A DVD named “As The Years Go Passing By” reporting this tour has
been realized.
WWW.RAYSCONA.COM BLUESGAMBLERS@GMAIL.COM FACEBOOK.COM/GUITAR RAY TWITTER: @GUITARRAY
In 2010, the band meets Paul Reddick, talented canadian harmonica player
and singer, winner in 2008 of the prestigious Maple Blues Award, author of
many songs featured in movies soundtracks, TV series, and commercials
(“I’m a Criminal” has been chosen by the Coca Cola Company for a TV
campaign in the U.S.). With Reddick and Roxanne Potvin, beautiful voice
and Canadian singer-songwriter, the band tours in the spring of 2010 in
France, Belgium, Denmark, Germany, Austria and Italy. In June, at the
french festival Auzon The Blues the band meets Lea Gilmore, journalist, singer
and civil rights activist based in Baltimore. Lea is fascinated by the
combination of her Gospel singing and Ray’s Blues, so decides to engage
the band for her european tour in the same year. Again in 2010, the group
takes part in two major festivals, the Gaverenwinkel Festival in Belgium and
the Blues En Loirein France. The band meets Big Pete Pearson, excellent
bluesman with countless collaborations with legends such as Ray Charles, BB
King, Muddy Waters and Etta James. The entente is excellent and an intense
collaboration immediately begins.
In 2011 and 2012 the band participates in three European tours with Big
Pete, and collaborates with him to “Choose”, a traditional Blues album
released in 2012 and produced by the american label Modesto Blues
Records.
In summer 2012 the band plays alongside Fabio Treves’ summer tour. In 2013,
after a short tour with Big Pete Pearson, Guitar Ray & The Gamblers back in
studio for the recording of the brand new album “PHOTOGRAPH”, with Paul
Reddick as producer.
In 2014 Ray & the Gamblers performed live in Europe and Italy in three
successful tour with Big Pete Pearson, Paul Reddick and the two time W.C.
Handy Award nominee, the great Kirk Fletcher.
In 2015 the band is on the road touring Italy, Switzerland and Czech
Republic to promote “Photograph”, and one more time in tour in England
and Italy with Otis Grand. Opening act for Deep Purple italian Tour as a
Treves Blues Band guest, playing Padova, Milan, Florence, Rome.
In 2016 one more time in tour with Big Pete Pearson, and on the E-Street
Band's Stage in Rome, Circo Massimo, as Treves Blues Band guest, opening
act for Bruce Springsteen.
Ray Scona : Vocal, Guitar
Gab D : Bass
Marcello Borsano: Drums
Manuele Ghirlanda: Piano
WWW.RAYSCONA.COM BLUESGAMBLERS@GMAIL.COM FACEBOOK.COM/GUITAR RAY TWITTER: @GUITARRAY
WWW.RAYSCONA.COM BLUESGAMBLERS@GMAIL.COM FACEBOOK.COM/GUITAR RAY TWITTER: @GUITARRAY
Weitere Infos
Heavy organ soul & funk
 
Line Up:
Raphael Wressnig - Hammond B3 organ
Enrico Crivellaro - guitars
Silvio Berger - drums
 
"Gumbo ist ein würziger Eintopf der kreolischen Küche. So wie die Küche in New Orleans durch viele Einflüsse geprägt ist, ist auch die Musik des Big Easy ein bunter Mix. Der "Big Easy" gilt als die Wiege des Jazz, dennoch ist die Stadt auch für seinen Rhythm & Blues, Rock & Roll und nicht zuletzt auch für den New Orleans Funk bekannt. In der "Crescent City" verschmelzen diese Stile wunderbar. Raphael Wressnig kreiert mit seinen satten Grooves an der Hammond B3 Orgel und mit seiner Soul Gift Band ein ähnliches Amalgam. Da die Musik nirgends auf der Welt so "funky" ist wie in New Orleans, hat er im Jänner 2014 dort in den Music Shed Studios sein neuestes Album  mit vielen "funky" Charakteren und Musik-Legenden der Stadt aufgenommen!!!
 
Wressnig wurde als „BEST ORGAN PLAYER 2013“ beim Downbeat Critics Poll nominiert. Down Beat is ein US-amerikanisches Jazz- und Bluesmagazin mit der weltweit höchsten Auflage. Der Critics Poll gilt als der wichtigste Jazzpreis weltweit. Seine Tourneen führen ihn durch die Südstaaten der USA, von Mexico bis Dubai, von Istanbul bis Kopenhagen, von Moskau bis in die Karibik, von Nordafrika bis nach Wien und Paris. Mit seinem druckvollen Mix aus Soul, Funk, Jazz und Blues ist Raphael Wressnig zum Inbegriff eines modernen Hammond Organisten geworden und zählt aktuell zu den einflussreichsten Musikern auf seinem Instrument.
 
Die Zusammenarbeit mit dem jungen italienischen Gitarristen Enrico Crivellaro dauert mittlerweile 6 Jahre an, und beide Musiker gelten als die versiertesten der Szene. Enrico Crivellaro, lange Zeit Wohnhaft in Los Angeles, mittlerweile wieder zurück in Italien, war Schüler von Ronnie Earl, Duke Robillard und Kenny Burrell and zählt heute selbst zu den stilprägenden Gitarristen im Blues und Jazz. Silvio Berger ist Garant für „Fatback-Drums“ der Extraklasse. Jahrelange Erfahrung im Jazz, Funk und Soul (Karl Ratzer, Joe Zawinul, Chaka Khan), sowie die Arbeit mit den Austro-Pop Größen (sowohl im Studio als auch „live“: Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Kurt Ostbahn uvm.) sprechen für Bergers Musikalität und Finesse am Schlagzeug. "Layin' it deep, playin' for keeps"!
 
 
“Oh yes, Raphael plays a dynamic brand of B-3, his passion commensurate with his technique and his creative intelligence. He’s a high-voltage dynamo but also a musician of surprising delicacy and self-reflection. Call him one of the finest blues/jazz/soul B-3 operators anywhere.” (DOWNBEAT MAGAZINE)
 
"...der momentan coolste Hammond-Master..." (JAZZTHING)
 
Freier Eintritt,
freie Platzwahl
 
 
 
 
Weitere Infos
15. September 2016 Donnerstag 19:30 Uhr

Bernd Thurner -Vibrafon Solo

Eine Veranstaltung des ZZM (Zentrum Zeitgenössischer Musik)

Bernd Thurner spielt "New England" by Stuart Saunders Smith (1948, Portland, Maine)
Berndt Thurner, Perkussionist und Mitglied des Klangforums Wien, setzt sich in der Reihe Landscape Sounscape mit dem Schaffen des aus Portland stammenden Komponisten Stuart Saunders Smith auseinander. Smith übersiedelte nach New England und komponierte dort Stücke über diese Gegend, welche er in Strukturen und impressionistischen Bildern in Schlagzeugklänge zu fassen versucht. Smith zählt zu den wichtigsten Komponisten für Perkussionsmusik. 
 

freier Eintritt,

freie Platzwahl

IZZM - Internationales Zentrum zeitgenössischer Musik
A - 9570 Ossiach – Stift Ossiach 1
ZVR.-Nr. 488445805 
Postadresse: Edisonstraße 30, 9020 Klagenfurt a. W.
 
e.: office@izzm.org
w.: www.izzm.org
Weitere Infos
Line up:
Clemens Hofer - tb
Michiru Ripplinger - Gitarre
Wolfgang Kendl - Schlagzeug
 
Wunderbar ereignisreiche Klanggeschichten
 
Was Bandleader Clemens Hofer und seine kongenialen Kollegen in fast schon tänzelnder Manier meisterhaft beherrschen, ist, ihre Stücke über vielschichtige und detailverliebt ausgearbeitete Spannungsbögen in wunderbar stimmungsvolle Klanggeschichten zu verwandeln. Mal nähern sich die drei Beteiligten der Sache eher ruhiger und zurückhaltender an, dann wieder lassen sie der Verspieltheit und ihrer Liebe zur kunstvollen Improvisation freien Lauf. „Comfort Zone“ gleicht einer ereignisreichen musikalischen Achterbahnfahrt durch die unterschiedlichsten klanglichen Umgebungen, die aufgrund ihrer nicht alltäglichen musikalischen Vielfalt sehr eigenständig aus den Boxen schallt.
 
Clemens Hofer‘s TrioBoot zelebriert auf „Comfort Zone“ eine sehr interessante und zugleich unterhaltsame Sprache des Jazz, eine, die wirklich auffordert, ein zweites, drittes und viertes Mal hinzuhören. 
 
Kelag Plus !
Weitere Infos
22. September 2016 Donnerstag 20:00 Uhr

Nacht, Mutter-Wiederaufnahme

Schauspiel von Marsha Norman
Gastspiel des:  Salettl Theater - Wiederaufnahme
 
mit: Angie Mautz und Gabriela Zaucher
Regie: Heiner Zaucher
 
Ticketpreise: 21,-    Ermäßigung für Studenten/Pensionisten  16,-
Tickethotline: 0699/11337867 oder moderation@gabrielazaucher.at
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Heyn in Klagenfurt
 
Freie Platzwahl !
Weitere Infos
23. September 2016 Freitag 20:00 Uhr

Nacht, Mutter - Wiederaufnahme

Schauspiel von Marsha Norman
Gastspiel des:  Salettl Theater - Wiederaufnahme
 
mit: Angie Mautz und Gabriela Zaucher
Regie: Heiner Zaucher
 
Ticketpreise: 21,-    Ermäßigung für Studenten/Pensionisten  16,-
Tickethotline: 0699/11337867 oder moderation@gabrielazaucher.at
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Heyn in Klagenfurt
 
Freie Platzwahl !
 
Weitere Infos
Ticketbestellung
24. September 2016 Samstag 20:30 Uhr

Fischbacher-Kalnein 4 "Personal Notes"

Heinrich von Kalnein – Saxophones
Axel Fischbacher – Guitar
Charles Sammons – Bass
Ralf Gessler – Drums
 
Kelag Plus !
 
Dieses neue Quartett um den deutschen Jazzgitarristen Axel Fischbacher und den in
Österreich lebenden deutschen Saxofonisten Heinrich von Kalnein vereint mit dem
US-amerikanischen Bassisten Charles Sammons und dem jungen Kölner
Schlagzeugvirtuosen Ralf Gessler vier höchst unterschiedliche
Musikerpersönlichkeiten, die sich auf das Beste ergänzen. Aufbauend auf der
Kompositionswelt der beiden Bandleader und mit Mut zum spontanen Moment
erfindet das Quartett eine erfrischend neue Musik voller rhythmischer Kraft und
melodischem Einfallsreichtum.
Kalnein und Fischbacher machen beide schon seit Jahren als richtungsweisende
Musiker und Bandleader auf sich aufmerksam. Fischbacher zuletzt in seinem
Quartett mit Adam Nussbaum und Ohad Talmor. Kalnein vor allem als Co-Leader der
international Aufsehen erregenden JBBG – Jazz Bigband Graz. Alle vier sind seit
Jahren international präsent.
Darüber hinaus spielten beide mit einigen der großen Namen des Jazz wie etwa
Django Bates, Bob Brookmeyer, Kurt Elling, Gil Evans, Steve Grossman, John
Hendricks, Marc Johnson, Sheila Jordan, Nguyên Lê, Hermeto Pascoal, Michael
Urbaniak u.v.a. mehr.
Info im Netz:
http://axelfischbacher.com
http://heinrichvonkalnein.com
Weitere Infos
01. Oktober 2016 Samstag 19:00 Uhr

Lange Nacht der Museen

Programm:

ab 19Uhr00: Ausstellung: Neue Bilder von Martin RAUCHENWALD

ab 20Uhr30: „Du bist mir so unendlich lieb“

eine szenische Lesung für 3 Schauspieler
und einen Pianisten.
Mit:
Steven Cloos, 
Friedrich Eidenberger, 
Christina Constanze Polzer
Klavier: Sebastian Schleindlhuber
Regie: Susanne Schwab
Inhalt: Durch Briefe zwischen Clara Wieck, 
Robert Schumann und Johannes Brahms
wird die Liebesgeschichte der 3 Musiker erzählt 
 
ab 22Uhr00: Live Jazz mit der Jazz-Club Hausband
 
Line Up:
Caroline De Rooij - voc
Michael Erian - sax
Peter Polzer - p
Philipp Zarfl - b
Klemens Marktl - dr
 
Die Tickets für den Besuch sämtlicher Veranstaltungen im Rahmen der "Langen Nacht" 
erhalten Sie natürlich auch bei uns im Jazz-Club.
 
Weitere Infos

 
Seite 1 von 7
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | »»




Bitte warten
Informationen werden geladen